icon info erreichbarkeit  

Telefonische Beratung & Verkauf
+49 (0) 86 54 / 77 39 - 100
Mo-Fr 9:00-12:00 und 13:30-16:30 Uhr
Live-Chat
Mo-Fr 9:00-12:00 und 13:30-17:00 Uhr
Vor-Ort Beratung & Verkauf
Mo-Fr 8:00-12:00 und 13:00-17:00 Uhr
Sa 9:00-12:00 Uhr

sigel verband bvfk

icon vorteil haken EU Reimporte mit bis zu 43% Nachlass auf UVP
icon vorteil haken Abholung im Voralpenland – bei Berchtesgaden und Salzburg
icon vorteil haken Autokauf und Urlaub gemeinsam kombinieren

Der VW Polo gehört in Deutschland zu den wohl beliebtesten Autos und wird bereits seit 1975 in Wolfsburg gebaut. Vor allem junge Menschen fahren den Wagen der Kategorie Kleinwagen sehr gerne in den verschiedenen Varianten. Seit mehr als 40 Jahren wird der Klassiker nun immer wieder neu aufgelegt und bekommt mit jeder Neuauflage eine neue Nummer. Die aktuellste Version, der Polo VI wird ab 2017 in verschiedenen Ausstattungsvarianten produziert. Alle wichtigen Informationen rund um diesen Wagen werden nachfolgend gegeben:

Die Kaufempfehlung: einen VW Polo als Reimport kaufen

Der VW Polo IV in der Trendline

Der VW Polo IV in der Comfortline

Der VW Polo IV in der Highline

Das Sondermodell: VW Polo Beats ab 2018

Die verschiedenen Motoren

Digitale Instrumente schaffen mehr Komfort

Die Konkurrenten zum angesagten Kleinwagen

Die Kaufempfehlung: einen VW Polo als Reimport kaufen

Lohnenswert ist es immer wenn man sich für diesen Wagen entscheidet, der vom Händler reimportiert wird. Dies bedeutet dann, dass das Fahrzeug ursprünglich für ein anderes Land produziert und in dieses gebracht, aber dort nicht verkauft wurde. Bringt man dieses nun wieder zurück nach Deutschland, um es hier zu verkaufen, ergeben sich Steuervorteile und der Wagen ist somit deutlich günstiger, als Modelle, die direkt für den deutschen Markt produziert wurden. In den Bereichen Qualität, Komfort und Ausstattung ergeben sich dabei aber keine Nachteile für den Käufer. Ein weiterer Tipp, um beim Autokauf ordentlich Geld zu sparen ist, eine höhere Ausstattungsvariante zu wählen. Diese beinhalten dann häufig schon viele Extras in der Serienausstattung und es ist nicht notwendig, weitere Extras, die mit zusätzlichen Kosten verbunden sind hinzuzubuchen. So sparen Sie nicht nur den Preis der Zusatzausstattung, sondern profitieren noch von zusätzlichen Rabatten, die bei höheren Ausstattungsvarianten eher gewährt werden als in der Basisversion. Im Konfigurator hat man nun die Wahl zwischen Art und Farbe der Lackierung, Extras, Motoren und so weiter und kann sich ganz einfach seinen Wunschwagen zusammenstellen. Es stehen beispielsweise 14 verschiedene hochwertige Farben aus dem klassischen und dem modernen Trendfarbenbereich zur Auswahl. Ist dies geschehen, müssen sich Interessenten noch für eine Zahlart entscheiden. Man kann zwischen einer Barzahlung, einem Leasing und der Finanzierung entscheiden. Ist auch dies geschehen, wird automatisch eine unverbindliche Auftragsanfrage erstellt, die direkt versendet werden kann. Danach wird man vom Vermittler kontaktiert und hat so die Gelegenheit, offene Fragen zum Auftrag zu klären. Erst wenn alle Beteiligten zufrieden sind, entsteht ein verbindlicher Auftrag, der an einen zuverlässigen, fairen und günstigen Händler weitergeleitet wird. Technische Daten, Stand 24.10.2019. Gegenüber den älteren Polo-Modellen ist der Polo IV deutlich gewachsen und kommt nun schon fast an den VW Golf heran. Dies bedeutet sowohl, mehr Platz und Komfort im Innenraum als auch die Möglichkeit Dinge im Kofferraum zu transportieren. Die Außenmaße liegen bei 4,05 Meter Länge, 1,75 Meter Breite und 1,45 Meter Höhe. Der Gepäckraum hat ein Fassungsvermögen von 351 Litern.

Der VW Polo IV in der Trendline

Die günstigste Variante ist die Trendline. Hier sind bereits Annehmlichkeiten wie ein LED-Tagfahrlicht, eine praktische Coming- und Going-Home-Funktion, ein Front-Assistent beim Einparken, eine City-Notbremsfunktion und eine automatische Fußgängererkennung enthalten. Zudem machen optische Highlights aus Chrome und 14-Zoll-Metallräder den sportlichen Flitzer zum echten Hingucker.

Der VW Polo IV in der Comfortline

Wer sich für den Polo in der Comfortline entscheidet, wird viel Freude an dem serienmäßigen Infotainmentsystem namens "Composition Colour" haben. Dieses beinhaltet unter anderem eine Bluetooth- und USB-Konnektivität und lässt sich mit Apple- und Android-Smartphones koppeln, sodass man das Telefon auch über den farbigen Touchdisplay bedienen kann. Außerdem gehören eine Klimaanlage, eine Mittelarmlehne und eine automatische Müdigkeitserkennung zu den Ausstattungshighlights in der Comfortline. Die Sitze sind mit Wirkvelours bezogen, und die 16-Zoll-Leichtmetallräder machen einiges her. Praktisch sind auch die elektrischen Fensterheber vorne und hinten und das Multifunktionslenkrad.

Der VW Polo IV in der Highline

Wer sich für den VW Polo in der Highline entscheidet, bekommt noch einiges an hochwertiger Ausstattung hinzu. So ist das Lenkrad mit Leder bezogen, im Innenbereich gibt es eine weiße Ambientebeleuchtung mit LEDs und auch Schalt- und Bremshebel sind mit Leder bezogen. Zudem gehört eine Einparkhilfe vorne und hinten in der Highline dazu. Unterwegs ist dieser Polo auf 15-Zoll-Rädern.

Das Sondermodell: VW Polo Beats ab 2018

Wer gerne mit Musik unterwegs ist, der kann sich für das Sondermodell Beats entscheiden. Hier ist ein modernes 300-Watt Soundsystem bereits im Preis inklusive und auch optisch kann dieses Sondermodell punkten. Die Außenspiegel wurden schwarz lackiert und Dach und Motorhaube sind mit Dekorfolie foliert. Zudem ziert das Beats-Logo einige Stellen des Wagens. 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Sportsitze und das kleine Lederpaket sind ebenfalls enthalten. Im Innenraum ziert eine rote Tafel das Cockpit.

Die verschiedenen Motoren

In allen Ausstattungsvarianten hat man die Wahl zwischen verschiedenen Benzin- und Dieselmotoren sowie einem Erdgasmotor. Das sind im Detail die Folgenden: - 1,0 MPI Benzinmotor, Leistung: 48kW/ 65 PS, manuelles 5-Gang-Getriebe - 1,0 MPI Benzinmotor, Leistung: 55kW/ 75 PS, manuelles 5-Gang-Getriebe - 1,0 TSI Benzinmotor, Leistung: 70kW/ 95 PS, manuelles 5-Gang oder automatisches 7-Gang-Getriebe - 1,0 TSI Benzinmotor, Leistung: 85kW/ 115 PS, manuelles 6-Gang oder automatisches 7-Gang-Getriebe - 1,5 TSI Benzinmotor, Leistung: 110kW/ 150 PS, manuelles 6-Gang oder automatisches 7-Gang-Getriebe - 2,0 TSI Benzinmotor, Leistung: 147kW/ 200 PS, manuelles 6-Gang oder automatisches 7-Gang-Getriebe - 1,6 Turbodiesel-Motor, Leistung: 59kW/ 80 PS, manuelles 5-Gang-Getriebe - 1,6 Turbodiesel-Motor, Leistung: 70kW/ 95 PS, manuelles 5-Gang-Getriebe oder automatisches 7-Gang-Getriebe - 1,0 TGI Erdgasmotor, Leistung: 66kW/ 90 PS, manuelles 5-Gang-Getriebe Alle Motoren punkten mit niedrigen Verbrauchswerten und geringen CO2-Emissionen. So liegt der kombinierte Verbrauch auf 100 Kilometer bei den Benzinmotoren, je nach Modell, zwischen 4,6 und 5,1 Litern und die CO2-Ausstöße zwischen 104 und 116 Gramm kombiniert auf 100 Kilometer. Bei den Dieselmotoren liegt der Verbrauch zwischen 3,8 und 4,0 Litern kombiniert auf 100 Kilometer gemessen und der CO2-Ausstoß zwischen 99 und 101 Gramm auf 100 Kilometer. Der Erdgasmotor verbraucht 3,2 Kilo Erdgas auf 100 Kilometer. Wenn der Tank aufgebraucht sein sollte, kann auf eine Benzinreserve umgeschaltet werden. Dieser Reservetank fasst etwa 80 Liter.

Digitale Instrumente schaffen mehr Komfort

Der Polo in sechster Generation ist der erste, der auf mehr Technik im Innenraum setzt. So kann man hier mit einem modernen Touch-Display Radio, Klimaanlage usw. bedienen und bekommt einige nützliche Informationen wie die Außentemperatur oder die restliche Reichweite des Tanks angezeigt. Zudem kann das Menü auch über das Multifunktionslenkrad bedient werden. Das Display lässt sich mit den gängigen Smartphones verbinden und bietet eine eigene App, die beispielsweise die Parkplatzsuche vereinfachen soll. Zudem hat man die Möglichkeit, ein hochwertiges Navi in den Bordcomputer integrieren zu lassen und dieses ebenfalls per Hand- oder Sprach-Steuerung zu bedienen.

Die Konkurrenten zum angesagten Kleinwagen

Als Konkurrenz zum Polo lassen sich viele hochwertige Kleinwagen der unterschiedlichsten Marken aufzählen. Sehr beliebt sind beispielsweise der Ford Fiesta, der Opel Corsa, der Peugeot 208 oder der Seat Ibiza. Unter Umständen sind diese Modelle etwas günstiger oder bieten eine andere Ausstattung. Als Konkurrenten lassen sich zudem die Mercedes A-Klasse oder auch der Golf ebenfalls von VW nennen. Alle wichtigen Informationen und Bilder von den verschiedenen Wagen aus dieser Fahrzeugklasse lassen sich über den Konfigurator abrufen.

Aktueller Auszug unserer Fahrzeugangebote

 >> hier alle Angebote zum Polo finden