icon info erreichbarkeit  

Telefonische Beratung & Verkauf
+49 (0) 86 54 / 77 39 - 100
Mo-Fr 9:00-12:00 und 13:30-16:30 Uhr
Live-Chat
Mo-Fr 9:00-12:00 und 13:30-17:00 Uhr
Vor-Ort Beratung & Verkauf
Mo-Fr 8:00-12:00 und 13:00-17:00 Uhr
Sa 9:00-12:00 Uhr

sigel verband bvfk

icon vorteil haken EU Reimporte mit bis zu 43% Nachlass auf UVP
icon vorteil haken Abholung im Voralpenland – bei Berchtesgaden und Salzburg
icon vorteil haken Autokauf und Urlaub gemeinsam kombinieren

VW Arteon

Ausstattungsvergleich

In Ihrer aktuellen Filterung befinden sich 14 Fahrzeuge:
Datensätze pro Seite:
Seiten:

Informationen zum VW Arteon

Mit dem CC und dem Phaeton hatte VW über viele Jahrzehnte Modelle im Angebot, die sich sowohl in Europa als auch in Übersee größter Beliebtheit erfreut haben. Nach dem Auslaufen dieser beiden Modelle war die Angst groß, dass im Mittelklasse- und Oberklassesegment nichts Gleichwertiges nachfolgen wird. Diese Sorgen stellten sich schnell als unbegründet heraus, als der Volkswagen Arteon vorgestellt wurde. Dieser kann in vielerlei Hinsicht als bahnbrechend bezeichnet werden. Wie kaum ein anderes Modell setzt der Arteon auf neue Technologien, ein erfrischendes Design und eine beispiellose Konnektivität. Mit diesem Fahrzeug ist es VW gelungen, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Auf den Straßen sorgt dieses Modell für interessierte Blicke und staunende Gesichter. Einen solchen Volkswagen gab es bislang noch nicht.

Die Infos zum VW Arteon

  1. Günstig zum eigenen Volkswagen Arteon
  2. Wegweisendes Design für die gehobene Mittelklasse
  3. Lichtdesign für die Zukunft
  4. Sparsame Motoren und geringe Emissionen
  5. Elegance- und R-Line
  6. Direkte Konkurrenten des Arteon

Günstig zum eigenen VW Arteon

Beim Arteon handelt es sich um eine sogenannte Kombilimousine, die auch Elemente eines viertürigen Coupés aufweist. Mit diesem Hybrid gelingt es Volkswagen, eine neue Richtung einzuschlagen. Das Modell zielt somit auf Kunden der gehobenen Mittel- und Oberklasse ab. Gekonnt wird die Zielgruppe der Vorgänger CC und Phaeton zusammengelegt. Beim Kauf eines VW Arteon gibt es verschiedene praktische Möglichkeiten der Bezahlung. Neben der klassischen Bezahlung in bar stehen die Möglichkeiten einer Finanzierung oder das Leasing offen. Bei der Finanzierung und vor allem beim Leasing kann sehr genau auf die Situation des Käufers eingegangen werden. Das heißt, dass hierbei die größte Flexibilität besteht. Das Leasing ist eine erstklassige Möglichkeit, um zu den Konditionen, die für den Kunden am bequemsten sind, zum gewünschten Fahrzeug zu kommen. Dabei gilt es auch zu beachten, dass der Arteon selbst konfiguriert und damit personalisiert werden kann. Je größer die Aufstockung mit Sonderzubehör ist, desto größer sind damit auch die Spielräume, die sich bei einem Kauf oder einem Leasing bieten. Die gute Zusammenarbeit mit VW-Händlern sorgt hierbei für die bestmöglichen Konditionen.

Wegweisendes Design für die gehobene Mittelklasse

Viele Modelle von Volkswagen setzen auf ein Design, das auf einem hohen Wiedererkennungswert und traditionellen Formen basiert. Der Arteon als vollkommen neues Modell wurde bewusst genutzt, um das Design des Konzerns in eine bestimmte Richtung zu lenken. Im Jahr 2016 wurde der Weltöffentlichkeit zum ersten Mal eine Skizze des neuen Zugpferdes in der gehobenen Mittelklasse vorgestellt. Nur wenige Monate wurde dann das endgültige Design beim Genfer Auto Salon im März 2017 präsentiert. Drei Monate später konnte der erste serienreife Wagen an einen Kunden übergeben werden. Hergestellt wird der Arteon im VW Werk Emden. Nur wenige Wochen nach der Erstauslieferung wurde er bereits mit dem Goldenen Lenkrad als bestes Fahrzeug in der Oberklasse ausgezeichnet. Design, Leistung und Komfort sind bei diesem Fahrzeug herausragend. Die Bauart, die auf dem von VW entwickelten Querbaukastensystem basiert, wird auf diese Art und Weise eine große Rolle bei den Mittelklassemodellen der nächsten Jahre spielen.

Lichtdesign für die Zukunft

Interaktion ist oftmals ein Schlüssel zum Erfolg. Beim Arteon sind die modischen roten Rücklichter nicht nur ein ansprechendes Designelement, sondern ein Mittel, mit dem man auf eine neue Art und Weise mit anderen Verkehrsteilnehmern kommunizieren kann. Dynamisches Licht kennt man bereits vom Kurvenlicht, doch beim Arteon hat VW auch den rückwärtigen Blinkern eine Dynamik der besonderen Art spendiert. Das Lichtband baut sich auf und ab und signalisiert damit noch mehr als das Blinklicht selbst die Richtung, in die man zu fahren beabsichtigt. Erwiesenermaßen sorgt diese neue Art von hellem und dynamischem Blinklicht für mehr Erkennbarkeit und Sicherheit.

Sparsame Motoren und geringe Emissionen

Leistung, Design und Performance sind heute nicht mehr alles. Bereits im Jahr 2015 wurde eine Studie vorgestellt, die einen deutlichen Hinweis auf die Entwicklung des Arteon gab. Das Konzeptfahrzeug nannte sich VW Sport Coupé Concept GTE und war mit einem Dreiliter-V6-Ottomotor ausgestattet. Dieser bereits sehr kraftvolle Motor wird von zwei Elektromotoren unterstützt, sodass eine insgesamte Nennleistung von 380 PS erreicht werden kann. Diese hybride Lösung wurde letzten Endes beim Arteon nicht umgesetzt, dennoch werden sowohl bei den Ottomotoren als auch bei den Dieselvarianten die modernsten Varianten eingesetzt. Als Kunde hat man die Wahl zwischen dem klassischen Vorderradantrieb oder 4Motion, der Allradvariante von VW. Entscheidet man sich für letzteres, so kommt man in den Genuss der stärkeren Motoren, die als Benziner eine Nennleistung von 280 PS und als Diesel von 240 PS erreichen können. Sämtliche Motoren sind mit Turboladern ausgestattet, die Dieselvariante mit einer Maximalkraft von 500 Nm besitzt sogar zwei. Vor allem die Dieselvarianten erweisen sich als sehr sparsam. Zusätzlich zum geringen Verbrauch überzeugen die im Arteon verbauten Motoren mit geringen Emissionen, sodass die strenge EU-Abgasnorm 6 locker erreicht werden kann.

Elegance- und R-Line

Obwohl der Arteon als ein brandneues Modell in die Runde geht, wird er wahlweise mit zwei zusätzlichen Ausstattungsvarianten angeboten. Die Elegance-Linie zielt, wie es der Name schon sagt, auf Eleganz und Luxus ab. Im Gegensatz zur Standardausführung ist die Elegance-Linie mit 4 Leichtmetallrädern "Muscat" 8 J x 18 in der Farbe Schwarz ausgestattet. Des Weiteren sind die Sitze mit zusätzlichem Alcantara ausgestattet und weitere Elemente im Inneren wurden mit Leder verziert. Die Multifunktionsanzeige in der Mittelkonsole ist mit einer Vielzahl weiterer Features ausgestattet und die Fernlichtregulierung reagiert durch einen zusätzlichen Assistenten noch schneller und präziser. Diese Ausstattungsvariante richtet sich vor allem an Kunden, die großen Wert auf den bestmöglichen Komfort legen. Wer den Arteon wegen seiner Kraft und Leistung in Betracht zieht, der sollte einen genaueren Blick auf die R-Linie werfen. Diese ist auf absolute Sportlichkeit getrimmt. Der Innenraum überzeugt mit einem gewollten Purismus und einer geradlinigen Designsprache. Schwarz ist die dominante Farbe, weshalb der Arteon in dieser Ausführung mit einem besonderen Dachhimmel ausgestattet wird. Die Leichtmetallfelgen bei dieser Modellvariante sind in sportlichem Grau gehalten. Wie auch bei der Elegance-Linie setzt die R-Variante auf echtes Leder an den Sitzen und im Interieur. In Verbindung mit dem klaren und kraftvollen Design strahlt der Arteon als R-Variante Dominanz aus.

Direkte Konkurrenten des Arteon

Das Ziel des Arteon ist es, den Oberklassemarkt und den der gehobenen Mittelklasse deutlich aufzuwühlen. Das galt bislang als kaum machbar, betrachtet man die lange so dominanten Hersteller Mercedes, Audi, BMW und neuerdings auch Jaguar. Genau gegen die Modelle dieser Hersteller muss sich der Arteon behaupten. Während in Sachen Ausstattung und Komfort Marken wie BMW und Audi immer noch ein bisschen überlegen sind, überzeugt der Arteon vor allem mit seiner Performance. Trotz der beeindruckenden 20-Zoll-Reifen liegt der Arteon sicher und vor allem ruhig auf der Straße. Beim Fahren dringen kaum Geräusche in den Innenraum und auch die Beinfreiheit ist laut diverser Tests hervorragend. Dank des interessanten und neuartigen Designs, das den Passagieren auf den Rückbänken einen Blick durch ein kleines dreieckiges Fenster erlaubt, kommt eine Stimmung wie in einer Lounge auf. Diesem Fahrzeug gelingt der Spagat zwischen modernem und richtungsweisendem Design und Luxus in Perfektion.