icon info erreichbarkeit  

Telefonische Beratung & Verkauf
+49 (0) 86 54 / 45 78 50
Mo-Fr 9:00-12:00 und 13:30-16:30 Uhr
Live-Chat
Mo-Fr 9:00-12:00 und 13:30-17:00 Uhr
Vor-Ort Beratung & Verkauf
Mo-Fr 8:00-12:00 und 13:00-17:00 Uhr

sigel verband bvfk

icon vorteil haken Leasing & Finanzierung zu Top-Konditionen
icon vorteil haken EU Reimporte mit bis zu 45% Nachlass auf UVP
icon vorteil haken Abholung im Voralpenland – bei Berchtesgaden und Salzburg
icon vorteil haken Autokauf und Urlaub gemeinsam kombinieren

 

Toyota Yaris Hybrid vorne rechts
Toyota Yaris Hybrid
Toyota Yaris Hybrid vorne Beifahrerseite
Toyota Yaris Hybrid Beifahrerseite
Toyota Yaris Hybrid hinten
Toyota Yaris Hybrid Innenraum
Toyota Yaris Hybrid Innenraum Lenkrad Multimedia
Toyota Yaris Hybrid innenraum Multimedia
Toyota Yaris Hybrid Innenraum Beifahrerseite
Toyota Yaris Hybrid Heck
Toyota Yaris Hybrid rot hinten
Toyota Yaris Hybrid Fahrerseite
Toyota Yaris Hybrid 2022
Toyota Yaris Hybrid vorne Fahrerseite
Toyota Yaris Hybrid 2022
Toyota Yaris Hybrid hinten
Toyota Yaris Hybrid Fahrerseite
Toyota Yaris Hybrid Fahrerseite 2022

Toyota Yaris Hybrid im Test

 

Über vier Millionen Toyota Yaris stehen für die Erfolgsgeschichte des Fahrzeugs. Der Yaris nimmt bei Toyota die Rolle des Kleinwagen ein. Das Auto präsentiert sich in der vierten Generation weiterentwickelt und erstmals auf der neuen TNGA-B-Plattform basierend. Grundstein für weitere kleine Modelle der Marke sowie Ableger des Yaris.

Jüngst ergänzt das SUV Toyota Yaris Cross die Angebote. Das zweite auf der kompakten GA-B Plattform aufbauende Modell setzt auf eine hohe Sitzposition und mehr Bodenfreiheit. Das Auto ist mit Front- und Allradantrieb verfügbar. Der in sechs Ausstattungen erhältliche Yaris Cross ist wie der im Test erfahrene EU-Neuwagen Toyota Yaris mit dem 1,5 l Hybridsystem bestellbar.

Ist der Yaris Cross im B-SUV-Segment angesiedelt, zeichnet sich der Hybrid in der vierten Generation beim SUV-Ableger sowie beim Yaris unter den Marken mit mehr Leistung bei höherer Effizienz aus.

Der japanische Automobilhersteller rückt mit seinen Hybridmodellen seit Jahrzehnten in den Fokus. Vom Yaris brachte Toyota bis dato einen halbe Million Fahrzeuge mit Hybridantrieb an den Kunden. Das neue Modell wird diese Verkaufszahlen sukzessive ausbauen. Im Fahrbericht stellt sich der Toyota Yaris 1.5-Dynamic Force-Hybridantrieb. Die effiziente Hybridtechnik findet sich im Segment der Kleinwagen bei wenigen Herstellern.

Die Baureihe heimst im Jahr 2021 den Titel „Best Car of the Year“ ein und stellt sich unseren Tests. Der selbstaufladende Hybrid feiert in der vierten Generation Toyota Yaris seine Premiere. Der Antrieb ergänzt das Motorenprogramm um die neuen Toyota Dreizylindermotoren. Toyota senkt bei allen im Yaris verbauten Motoren den Verbrauch an Kraftstoff und den Ausstoß an Emissionen.

Toyota Yaris Hybrid vorne Fahrerseite

Die Hybrid-Technologie

Die erhältlichen Benziner verfügen über drei Zylinder. Schöpft der Einstiegsmotor aus 1.0 Liter Hubraum 72 PS, gekoppelt an ein Schaltgetriebe mit fünf Gängen, leistet der 1.5 Benziner 92 kW/125 PS. Der stärkere Motor ist auf Wunsch mit einem Sechsgang-Handschalter oder einer stufenlosen Automatik ausgestattet. Das Getriebe bezeichnet Toyota als Multidrive S.

Es handelt sich um ein stufenloses CVT, welches Toyota im gefahrenen Yaris Hybrid von vorne herein verbaut. In den Tests präsentiert sich das Getriebe in Verbindung mit dem 1,5 Hybrid.

Den Antriebsstrang leitet der Autobauer von den Aggregaten größerer Baureihen ab, sei es den Motoren mit 2.0 und 2.5 Liter Hubraum. Der DreizylinderMotor im Toyota Yaris Hybrid verfügt über eine variable Ventilsteuerung. Der schnelle Verbrennungsprozess in den drei Zylindern wird um die Funktionsweise im Atkinson-Zyklus ergänzt. Arbeitet das Aggregat reibungsoptimiert und fährt sich kultiviert.

Toyota blickt auf 20 Jahre Erfahrung Hybridfahrzeuge. Als Wegbereiter der Technologie steht der Hersteller für Zuverlässigkeit.

Ein Kleinstwagen findet sein Haupteinsatzgebiet in der Stadt. Die Kombination aus 1,5 Benziner und 85 kW/116 PS starken Elektromotor harmoniert in diesem Bereich gut miteinander. Das Fahrverhalten ist agil und ansprechend. Im Test hält sich der einsetzende Verbrenner akustisch zurück. Dies gilt darüber hinaus für den Verbrauch. Rein elektrische Fahrten erlaubt der Yaris Hybrid auf kurzen Wegen. Das Auto verfügt nicht über eine externe Lademöglichkeit, wie es bei einem Plug-in-Hybrid der Fall ist.

Toyota Yaris Hybrid Beifahrerseite

Die im Auto verbaute Lithium-Ionen-Batterie zählt zu den weiteren Neuerungen gegenüber dem Vorgänger Hybrid. Diese Generation war mit einer Nickel-Metallhydrid-Batterie ausgerüstet und brachte 27 Prozent mehr Gewicht auf die Waage. Diesen Vorteil ergänzt der Toyota Yaris Hybrid um eine höhere Leistungsabgabe.

Das Drehmoment steht vom Stand weg durchzugsstark bereit. Bei Verlassen des Stadtbereich tritt das stufenlose Schaltgetriebe mit einem Gummibandeffekt in Erscheinung. Bemühe ich das Gaspedal im Test mit vollem Tritt, schießt die Drehzahl der Automatik vehement nach oben. Mit ihr der Motorensound. Die Beschleunigung zieht gemächlich nach, die Geräuschkulisse nimmt langsam ab. Simulierte Schaltvorgänge würden Abhilfe schaffen, eine Lösung die andere Hersteller bei CVT Automatikgetrieben zunehmend verfolgen.

Um dem auftretenden Effekt im Fahrbericht entgegenzuwirken, strebe ich in den Tests eine ruhige Gangart an und erfreue mich an den komfortablen und sparsamen Qualitäten des Yaris Hybrid. Eine entsprechende Fahrweise dankt Dir Dein Gehör sowie der Geldbeutel und schont die Umwelt.

Das Hybridsystem des Yaris legt laut Hersteller rund 80 Prozent der Fahrten in der City ohne lokale Emissionen zurück. Toyota hebt die Systemleistung um 15 Prozent an und reduziert auf der anderen Seite Verbrauch und Emissionen um mehr als 20 Prozent.

Bei zurückhaltender Fahrweise erziele ich in den Tests mit dem üppig ausgestatteten Yaris Hybrid 4,5 Litern im Schnitt. Die Verbrauchswerte hängen von der gewählten Ausstattung und dem in diesem Zusammenhang erzielten Mehrgewicht ab. Toyota gibt 4,3 bis 3,7 Liter auf hundert Kilometer für den Dreizylinder an.

Im kombinierten Fahrzyklus bewege ich das Auto in all den Tests unter fünf Liter. Bei Fahrten in der Stadt pendel ich mich bei 3,5 Liter ein. Vorbildliche Werte, die dem Toyota Yaris Hybrid in der Klasse der kleinen Fahrzeuge Bestwerte attestieren.

Die CO2-Angaben des Hersteller variieren abhängig der Angebote. Mit einem CO2-Ausstoß von 87 bis 97 Gramm pro Kilometer hinterlassen die Messwerte einen guten Eindruck.

Toyota Yaris Hybrid Fahrerseite 2022

Hervorstechendes Design

Apropos Eindruck, der neue Toyota Yaris stellt regelrecht ein Hingucker dar. Steht ein Kleinstwagen in der Regel für ein niedliches Design, präsentiert der Toyota Yaris stolz seine kraftvollen Formen und Linien.

Das Auto folgt im Toyota-Konzern erstmals der Strategie basierend auf der neuen TNGA-Plattform und GA-B-Plattform. Stelle ich im Fahrbericht die beiden Generationen gegenüber, fällt im Vergleich auf: Der neue Yaris steht mit seinen Abmessungen kompakt geschnittener da, ist flacher und breiter proportioniert.

Die ausdrucksstarke Optik legt den Charme eines Kleinwagen ab und zieht die Blicke auf sich. Das Formenspiel, die agil verlaufenden Linien und die ausgestellten Kotflügel lassen hohen Fahrspaß vermuten.

Das Karosseriedesign garantiert dem Yaris einen dynamischen Auftritt und zählt zu den entscheidenden Kaufargumenten.

Toyota Yaris Hybrid Heck

Erwartungen an das Fahrwerk

Das Design lässt ein auf Performance ausgelegtes Fahrwerk vermuten. Dieses bietet Toyota in der Baureihe in Form des Toyota GR Yaris.

Das eigens konzipierte und konstruierte Modell basiert auf einer speziellen Grundarchitektur. Sie kombiniert das Chassis des getesteten Yaris mit den Hinterachskomponenten der GA-C-Plattform. Das Toyota Rallye-Team spendiert dem Fahrzeug zahlreiche Karosseriekomponenten aus Aluminium. Das Dach besteht aus Kohlefaser-Verbundwerkstoffen. Die bestmögliche Aerodynamik bietet unter den Yaris Fahrzeugen der GR Yaris.

Weiteres Alleinstellungsmerkmal, die Karosserie verfügt über drei statt fünf Türen. Unter dem dynamisch geschnittenen Blechkleid schlummert ein neuer Hochleistungs-Dreizylinder. Der Toyota GR Yaris bringt es auf 192 kW/261 PS. Das Drehmoment von 360 Newtonmeter befeuert den Kleinwagen von unten heraus auf eindrucksvolle Art und Weise.

Der schnellste 1,6 Liter Turbobenziner im Hause Toyota zieht in 5,5 Sekunden von null auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit des GR Yaris begrenzt Toyota elektronisch auf 230 Stundenkilometer.

Als Randnotiz seien die Herstellerangaben erwähnt: Der Verbrauch an Kraftstoff beläuft sich auf 8,3 Liter im kombinierten und zurückhaltend gefahrenen Zyklus. Die CO2-Emissionen belaufen sich auf 184 Gramm pro Kilometer.

Der elektronisch geregelte GR-FOUR-Allradantrieb von Toyota agiert permanent und präsentiert sich neu entwickelt. Für die Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse entschieden sich die Verantwortlichen für drei verschiedene Optionen. Die Vorgehensweisen Normal, Track und Sport leitet Toyota aus dem Rennsport ab.

Zurück zum Toyota Yaris Hybrid, der sich als EU-Neuwagen meinem Test stellt. Im Vergleich mit dem Vorgänger weiß der neue Yaris mit einem höheren Komfort und einer verbesserten Agilität zu überzeugen.

Toyota Yaris Hybrid 2022

Bleibt das sportliche Potential dem Toyota Yaris GR mit 261 PS vorbehalten, so glänzt der Yaris Hybrid in den Tests mit einer präzisen und direkten Lenkung, die mir eine gute Rückmeldung bietet.

Die Agilität in der Stadt verliert sich auf kurvigen Landstraßenpassagen, die komfortable Gangart liegt dem Auto dort mehr.

Ausgezeichnete Sicherheit

Das „Car of the Year 2021“ fährt im Euro NCAP Crashtest Bestnoten ein und zählt im Segment zu den sichersten Vertretern. Der Toyota Yaris unterstreicht diese Ansprüche und seine Zuverlässigkeit mit den Ergebnissen in der Pannenstatistik des ADAC.

Im Vergleich zum Vorgänger bietet die Generation Yaris überarbeitete und neue Sicherheitssysteme und Fahrassistenten. Die Verbesserungen im Detail sind im Toyota Yaris zum einen an der intelligenten adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage oder dem Spurverfolgungsassistent sichtbar. Die Merkmale zeichnen den EU-Neuwagen von Haus aus. Eine Tatsache, die in der Klasse hervorsticht.

Toyota Yaris Hybrid Innenraum Beifahrerseite

Belässt es Toyota keineswegs bei diesem Umfang und ergänzt die Angebote um eine neu im Sortiment aufgeführte Verkehrszeichenerkennung. Der Kreuzungsassistent zählt zu weiteren Neuerungen und steht dem aktiven Spurhalteassistenten zur Seite.

Diese Ausstattung fasst der Autohersteller unter den Toyota Safety Sense Sicherheitssystemen zusammen und baut diese um das Pre-Collision Notbremssystem aus. Im neuen Toyota Yaris erkennt die Fahrhilfe Fußgänger sowie Fahrradfahrer.

Der Fernlichtassistent leuchtet die Fahrbahn großflächig und weitläufig aus, ohne entgegenkommende Verkehrsteilnehmer zu blenden.

Im Bereich Sicherheit ist abschließend die Ausführung der Seitenairbags hervorzuheben. Diese blasen sich im neuen Toyota Yaris zwischen dem Fahrer und Beifahrersitz auf und verhindern im Falle eines Seitenaufpralls den Zusammenstoß der dort sitzenden Insassen.

Raumgefühl und Ambiente

Der preisgekrönte Yaris verzeichnet bei einer Verkürzung um fünf Millimeter einen um 50 Millimeter gestreckten Radstand. Dieser Zuwachs kommt den Passagieren zu gute.

Im Zuge der geänderten Plattform senkt Toyota die Sitzposition und schafft weiteren Raum. Die reduzierte Karosseriehöhe von 40 Millimeter gleicht der Yaris spielend aus.

Großgewachsene finden auf der Rückbank ein gutes Platzangebot vor. Ist der Fahrersitz im Test auf meine 1.80 Meter eingestellt, bringe ich in der zweiten Sitzreihe mühelos eine ebenso große Person unter. Ein beengtes Raumgefühl ist dem Toyota Yaris auf allen Plätzen fremd.

Einzig Mitfahrende mit großen Füßen stößt beim Ausstieg der untere Bereich im Türausschnitt auf. Der enge Zuschnitt hat zur Folge, dass man dort hängen bleibt.

Beim Kofferraum bietet der Toyota Yaris alltagstaugliche 286 Liter. Das Stauvolumen entspricht dem Klassendurchschnitt. Die neue Plattform nimmt hier keinen positiven Einfluss.

Toyota Yaris Hybrid Innenraum

Das Interieur, versehen mit diversen optischen Elementen, fügt unterschiedliche Stile zusammen. Die mit grauem Stoff ausgekleidete Türverkleidung sticht positiv hervor. Dem Segment geschuldet, verzichtet der Toyota Yaris nicht auf Materialien aus Hartplastik. Diese sowie die Soft-Touch- Materialien kleiden den Innenraum solide aus und wurden gut verarbeitet.

Ob der zentral aufgesetzte Touchscreen mit der Gestaltung der Instrumenteneinheit harmoniert, entscheidet jeder Interessent für sich. Während das Blechkleid wie aus einem Guss wirkt, geht Toyota im Cockpit optisch andere Wege.

Toyota Yaris Hybrid innenraum Multimedia

Das neue Multi-Informations-TFT-Display differenziert optisch vom Display der Audio- und Infoeinheit, ist technologisch miteinander vernetzt. Über das große Toyota Touch Multimediasystem integriere ich mein Smartphone im Handumdrehen mit dem Auto. Abhängig vom Endgerät gelingt mir dies im Test via Apple CarPlay und Android Auto. Bevorzugte Apps von meinem Handy zaubere ich mir direkt auf den Touchscreen des Toyota Yaris Hybrid. Dieser misst sieben Zoll und beinhaltet eine Rückfahrkamera. Die Bluetooth-Freisprecheinrichtung und eine Lademöglichkeit nach QI-Standard ergänzen den Umfang des EU-Neuwagen. Kompatible Smartphones vorausgesetzt, lassen sich diese kabellos aufladen.

Toyota Yaris Hybrid Innenraum Lenkrad Multimedia

Die Angebote für den Yaris beinhalten ein Head-up-Display. Im neuen Modell ein absolutes Highlight, handelt es sich um einen Kleinwagen. Das Feature blendet die Geschwindigkeit, Navigations- und Warnhinweise sowie Fahrzeugdaten direkt in mein Sichtfeld.

Acht Ausstattungen

Der neue Toyota Yaris ist in acht Ausstattungen erhältlich. Die Qual der Wahl ist groß. Der 1.0 Benziner mit 53 kW/71 PS eröffnet in der Version „Basis“ das Portfolio.

Die Ausstattung Comfort und das Team Deutschland sind mit allen Motoren und Getriebevarianten verfügbar. Wer sich für die Modelle Tokyo Spirit, Style, Elegant und Tokyo Pop-Out entscheidet, schließt den 1.0 l VVT-i aus der Konfiguration aus. Während der Toyota Yaris in der Business Edition ausschließlich als Hybrid erhältlich ist.

Der Kleinwagen mit verbauten Hybridantrieb präsentiert sich auf den Fotos im Testbericht in der Ausstattung Team Deutschland.

Toyota Yaris Hybrid vorne Beifahrerseite

Stand: Oktober 2021