icon info erreichbarkeit  

Telefonische Beratung & Verkauf
+49 (0) 86 54 / 77 39 - 100
Mo-Fr 9:00-12:00 und 13:30-16:30 Uhr
Live-Chat
Mo-Fr 9:00-12:00 und 13:30-17:00 Uhr
Vor-Ort Beratung & Verkauf
Derzeit aufgrund staatl. Vorgaben nicht möglich!

sigel verband bvfk

icon vorteil haken EU Reimporte mit bis zu 45% Nachlass auf UVP
icon vorteil haken Abholung im Voralpenland – bei Berchtesgaden und Salzburg
icon vorteil haken Autokauf und Urlaub gemeinsam kombinieren
Hyundai i10 N Line 1.0 T-GDI
Hyundai i10 vorne
Hyundai i10 N Line 1.0 T-GDI Exterieur
Hyundai i10 Exterieur
Hyundai i10 2021
Hyundai i10 Fahrersitz
Hyundai i10 Interieur Lenkrad
Hyundai i10 vorne

Hyundai i10 und i10 N Line

Die Rolle des Einstiegsmodell übernimmt bei Hyundai der i10. Mussten sich in den vergangenen
Monaten andere Automobilhersteller von ihren Kleinstwagen verabschieden, hält Hyundai Motors
an der Fahrzeugklasse fest. Das Auto zählt zu den Bestsellern im A-Segment und beschert Hyundai
jährlich 20.000 Neuzulassungen.

Mit der aktuellen Generation stärkt Hyundai seine Position und setzt Maßstäbe. Jüngst fährt der
neue i10 den Titel „Importauto des Jahres“ in der Kategorie „Kleinstwagen“ ein. Mit der neuen N
Line Variante hat die i10 Baureihe eine weitere Premiere zu verzeichnen. Im Fahrbericht gehe ich
auf den Hyundai i10 1.0 und Hyundai N Line 1.0 T-GDI ein.

Hyundai i10 linke Seite

Stilbewusstsein

Die ausdrucksstarke Optik eint alle Hyundai i10 Ausstattungen. Die viertürige Karosserie ist
dynamisch gezeichnet und integriert den für die Marke charakterisierenden Kaskadengrill in der
Frontansicht. Zwei über die Motorhaube verlaufende Sicken sind neu und untermalen den
sportlichen Look. Die Tagfahrlichter sind je nach Modell mit LED-Technik versehen.

Die Seitenansicht besticht durch die gegenläufig positionierte C-Säule. Diese bildet ein X und trägt
das i10-Logo. Bis zu 16-Zoll Leichtmetallfelgen sind in der aktuellen Generation Hyundai i10
erhältlich und verleihen dem Auto einen satten Stand.

Die neue Zweifarbenlackierung hebt das Dach abhängig von der Ausstattung und der gewählten
Option kontrastreich ab. Du kannst zwischen den Farben Phantom Black oder Tomato Red wählen.

Der Hyundai i10 N Line weiß sich optisch zusätzlich hervorzuheben. Das Modell setzt
eigenständige Akzente und ist mit roten Elementen versehen, wie der Zierleiste in der Frontlippe.
Das i10-Logo in der x-förmigen C-Säule ist in roter Schrift ausgeführt. Den nach unten gezogenen
Kaskadengrill kennzeichnet ein N Line-Emblem.

Die Schürze mit dem optischen Diffusor und dem Doppelrohrauspuff in Chrom lassen den N Line
am Heck erkennen. Weitere serienmäßige Merkmale der sportlichen Variante sind die LEDRückleuchten,
Projektions- und Nebelscheinwerfer, spezielle 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und
abgedunkelte Scheiben ab der B-Säule.

Hyundai i10 Interieur

Wahre Größe kommt von innen

Im Innenraum verleiht das Sportlenkrad und der Schaltknauf mit N-Logo, eine Pedalerie aus Metall
und rot umrandete Luftauslassdüsen das sportliche Feeling.

Der Hyundai i10 kann in jeder Ausstattung eine hohe Materialanmutung und Verarbeitungsqualität
vorweisen. Trotz den verarbeiteten Hartplastikelementen, die dem Preis geschuldet sind, kommt im
Hyundai i10 kein Billigcharme auf.

Die Armlehne für den Fahrersitz begrüße ich und hat in einem Kleinstwagen Seltenheitsfaktor.
Wenn ich nun noch das Lenkrad in der Weite verstellen könnte, ist dies einzig in der Höhe
verstellbar. Unabhängig davon, nehme ich als Großgewachsener gern auf dem Fahrersitz Platz. Das
Raumgefühl ist im Test trotz der Fahrzeuggröße luftig.

Der i10 misst unverändert 3,67 Meter in der Länge. Im Vergleich zum Vorgänger präsentiert sich
der Kleinstwagen neu und verfügt über einen 40 Millimeter längeren Radstand. Dieser
Raumgewinn kommt den Insassen zu gute.

Mit meinen 1.80 Meter nehme ich in den Tests gerne auf der Rückbank Platz, das Raumgefühl ist
erstaunlich. Diese Beinfreiheit überrascht mich im A-Segment. Der Hyundai i10 ist wahlweise als
Vier- oder Fünfsitzer erhältlich.

Bei voller Sitzplatznutzung bringe ich im Kofferraum 252 Liter unter. Durch Umlegen der
Rücksitzlehnen kann ich diesen auf bis zu 1.050 Liter erweitern. Der höhenverstellbare Ladeboden
schafft im Alltag Flexibilität.

In Anbetracht der Fahrzeugklasse, ist die per Hand hochzuklappende Gepäckraumablage zu
entschuldigen.

Hyundai i10 Interieur Lenkrad

Vernetzt unterwegs

Im A-Segment ist ein Auto mit serienmäßigen Acht-Zoll-Touchscreen selten. Im Hyundai i10 kann
ich mein Smartphone mittels Android Auto und Apple CarPlay mit dem Auto koppeln. Digitaler
Radioempfang, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, USB-Anschluss, alles an Bord.

Die Bedienung geht bei den Tests leicht von der Hand, ob per Fingerwisch über den Touchscreen,
mittels Tasten oder per Sprachsteuerung.

Die im i10 eingebaute SIM-Karte ist neu und erlaubt, Funktionen aus der Entfernung anzusteuern
und relevante Informationen via Smartphone abzurufen. Ich kann den Hyundai i10 über das Handy
ver- und entriegeln ohne mich in der Nähe des Autos zu befinden. Plane ich Reisen, kann ich die
geplante Route von Zuhause an das Navigationssystem senden.

Während der Fahrt unterstützt mich die Verkehrszeichenerkennung und die Life-Services.
Verkehrsinformationen in Echtzeit und Tankstellen sowie freie Parkplätze in der Nähe werden bei
der Routenführung berücksichtigt.

Mit Bluelink umfasst das Telematikangebot von Hyundai Dienste die in Verbindung mit dem
Navigationssystem verfügbar sind. Der Kontakt zum eigenen Fahrzeug ist gewährleistet. Den
Hyundai i10 kannst Du per GPS finden und Dir umgehend den kürzesten Weg zum Fahrzeug
anzeigen lassen.

Hyundai i10 N Line 1.0 T-GDI Felge

Das Fahrerlebnis

Im A-Segment außergewöhnlich, die Fahrwerksauslegung. Hyundai bietet mir im Kleinstwagen i10
Komfort und zugleich eine dynamische Abstimmung. Die direkte Lenkung harmoniert hiermit und
agiert im Großstadtdschungel leichtgängig.

Im Hyundai i10 N Line ist die elektrisch angetriebene Servolenkung bewusst sportlicher ausgelegt,
arbeitet bei den Tests nochmals direkter und ist straffer auslegt.

Im Vergleich zum zivilen i10 quittiert die neue N Line holprige Straßen im Innenraum, bewahrt sich
für diesen kurzen Radstand guten Federungskomfort.

Das Fahrwerk begeistert und bietet ein unerwartet hohes Spaßpotential. Durch Kurven lässt sich der
Hyundai i10 N Line mit hohen Kurvengeschwindigkeiten jagen. Das Auto untersteuert in den Tests
dezent und bleibt gutmütig. Der Kontakt zur Straße verliert sich nicht und das Handling ist sicher.

Im Gegensatz zu den herkömmlichen i10 Ausführungen macht der Hyundai i10 N Line auf der
Autobahn eine tolle Figur. Verliert sich der Vorwärtsdrang beim 1.0 mit 67 PS auf der Autobahn und
wird 156 Kilometer pro Stunde schnell, erreicht die 100 PS starke N Line Generation eine
Höchstgeschwindigkeit von 185 Stundenkilometern. Der Hyundai i10 1.2 schafft Tempo 171.

Hyundai i10 N Line

Auswahl an Motoren

Bei optischen Merkmalen und sportlichen Fahrqualitäten bleibt es beim Hyundai i10 N Line nicht.
Der N Line fährt exklusiv mit dem Benziner 1.0 T-GDi mit 74 kW / 100 PS vor. Der Turbomotor TGDi
ist ein Dreizylinder der ein maximales Drehmoment von 172 Newtonmeter ab 1.500
Umdrehungen entwickelt. Der Hyundai i10 N Line begeistert mit seiner Drehfreude, der
Fahreindruck ist deutlich spritziger, als es die Zahlen vermuten lassen. Für den Standardsprint
vergehen 10,5 Sekunden.

Das Schaltgetriebe lässt sich sportlich schalten und vermittelt Fahrspaß. Bei Geschwindigkeiten
jenseits der Tempo 100 wäre ein sechster Gang wünschenswert. Hyundai verbaut in allen
Ausführungen serienmäßig einen Fünfgang-Handschalter.

Die Benziner 1.0 und 1.2 kannst Du wahlweise das automatisierte Schaltgetriebe mit fünf Gängen
wählen. Der Aufpreis beträgt 700 Euro. Diese Getriebealternative ersetzt die zuvor angebotene
Vierstufenautomatik.

Beim zivilen Hyundai i10 kannst Du zwischen dem 1.0 Liter Dreizylinder und einem Vierzylinder
mit 1,2 Liter Hubraum wählen. Beide Benziner wurden vom Vorgänger übernommen und in beiden
Ausführungen optimiert. Die Verantwortlichen legten ihren Fokus auf die Effizienz. Die
Start-/Stopp-Automatik ist in allen i10 Fahrzeugen verbaut und spart in der Stadt Benzin.

Mit einem CO2-Ausstoß von 97 Gramm pro Kilometer unterschreitet der Hyundai i10 1.0 die 100
Gramm pro Kilometer Grenze. Die Kohlendioxid-Werte reichen abhängig von Motor und Getriebe
bis 113 Gramm pro Kilometer. Die Einstufung nach der Abgasnorm Euro 6-TEMP-EVAP-ISC ist in
allen Ausführungen gegeben.

Die technischen Daten beziffern für den Hyundai i10 1.0 einen Verbrauch von 4,8-4,4 Liter Benzin
im kombinierten Fahrzyklus nach NEFZ. Bei gemächlicher Fahrweise ermittelte ich im Test 5,2 bis
5,5 Liter. Wer dem Dreizylinder die Sporen gibt, muss mit sieben Liter Benzin im Schnitt rechnen.
Diese Fahrweise liegt dem Hyundai i10 N Line besser und verbraucht nicht mehr. Die CO2-
Emissionen in Gramm pro Kilometer liegen kombiniert laut WLTP bei 123.

Statt knatternder Dreizylinder erwarten mich im i10 kultivierte Motoren, die nicht dröhnend in
Erscheinung treten. Der N Line präsentiert sich bei einer sportlichen Gangart kernig und überrascht
bei ruhiger Fahrweise mit seiner Laufruhe.

Hyundai i10 N Line 1.0 T-GDI

Der Sicherheitsaspekt

Bewusst sportlich, ist der Sicherheitsanspruch des Hyundai i10 N Line nicht weniger hoch. Hyundai
bietet mit SmartSense bei allen i10 Ausstattungen einen aus höheren Fahrzeugklassen bekannten
Umfang an Sicherheitsmerkmalen.

Im A-Segment beispiellos, sind im Hyundai i10 ein Aufmerksamkeits- und Fernlichtassistent sowie
ein Anfahralarm und der autonome Notbremsassistent zu finden. Die Liste der Sicherheitsfeatures
beinhaltet den Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung, das automatische Notrufsystem
eCall und den aktiven Spurhalte-Assistenten.

In der aktiven Ausführung warnt das System den Fahrer akustisch und mit einer korrigierenden
Lenkbewegung und hält das Auto selbsttätig in der Fahrspur.

Diesen hohen Sicherheitsstandard ergänzt Hyundai um eine Neuwagengarantie von fünf Jahren
ohne Kilometerbegrenzung. Sowie eine Lackgarantie und eine Mobilitätsgarantie. Durch
regelmäßige Wartungen in einer Vertragswerkstatt verlängert sich das Mobilitätsangebot um ein
weiteres Jahr oder 30.000 Kilometer. Hyundai begrenzt diese Haftung nicht auf ein Fahrzeugalter
und gewährt den Umfang bis zu einer Fahrleistung von 200.000 Kilometern.

Hyundai i10 1.0

Hyundai i10 Varianten

Hyundai stellt dem Kleinstwagen i10 Ausstattungen zur Seite, die unterschiedlichen Anforderungen
gerecht werden. Auf Europemobile findest Du das Basismodell Hyundai i10 Pure zu Preisen ab
9.787 Euro. Bildet dieses Fahrzeug den Einstieg in das Hyundai Portfolio rangiert der EU-Neuwagen Hyundai i10
N Line 1.0 T-GDI ab 14.603 Euro als Topmodell.

Der Hyundai i10 N Line setzt als erstes N-Hochleistungsmodell im A-Segment auf eine
umfangreiche Ausstattung. Mir ist es möglich die Sitze elektrisch zu verstellen und an kalten Tagen
zu beheizen, inklusive Lenkrad, welches gut in der Hand liegt. Die Klimaautomatik regelt die
Innentemperatur und der Tempomat mit Limiter die Geschwindigkeit. Vor Parkremplern schützt die
Einparkhilfe hinten.

Hyundai i10 N Line 1.0 T-GDI Exterieur

Stand: Februar 2021; Test und Fotos: Lexi Lind