icon info erreichbarkeit  

Telefonische Beratung & Verkauf
+49 (0) 86 54 / 45 78 50
Mo-Fr 9:00-12:00 und 13:30-16:30 Uhr
Live-Chat
Mo-Fr 9:00-12:00 und 13:30-17:00 Uhr
Vor-Ort Beratung & Verkauf
Mo-Fr 8:00-12:00 und 13:00-17:00 Uhr
Samstags nur mit Terminvereinbarung

sigel verband bvfk

icon vorteil haken Leasing & Finanzierung zu Top-Konditionen
icon vorteil haken EU Reimporte mit bis zu 45% Nachlass auf UVP
icon vorteil haken Abholung im Voralpenland – bei Berchtesgaden und Salzburg
icon vorteil haken Autokauf und Urlaub gemeinsam kombinieren

 

front Kia XCeed PHEV 2023
Fahrerseite Kia XCeed PHEV 2023
hinten Kia XCeed PHEV 2023
Heck Kia XCeed PHEV 2023
Scheinwerfer Kia XCeed PHEV 2023
LED Rückleuchte Kia XCeed PHEV 2023
Innenraum Polsterung new Kia XCeed PHEV 2023
Innenraum digitales Cockpit Kia XCeed PHEV 2023

2023 Kia XCeed Plug-in Hybrid im Test

Das vierte Mitglied der Modellfamilie Kia Ceed präsentiert sich drei Jahre nach Einführung in überarbeiteter Version. Das Crossover-Fahrzeug XCeed stellt sich neben den Fünftürer Kia Ceed, den Kombi Sportswagon und den Shooting Brake. Der die Bezeichnung ProCeed trägt. Mit den Genen eines SUV vertritt der Kia XCeed die Position zwischen dem Crossover Kia Stonic und dem SUV Kia Sportage. Mit der 48-Volt-Mildhybrid-Technik und einem Plug-in Hybrid im Portfolio präsentiert sich das Auto elektrifiziert. Verbrenner und Selbstzünder ergänzen das Angebot an Motoren.

In drei Jahren bringt Kia über 120.000 XCeed unter das europäische Volk. Seit Einführung im Jahr 2019 gelangen Kia Verkaufsrekorde in Folge. Damit diese Serie nicht einreist, widmet sich Kia dem XCeed im Detail.

Kia XCeed PHEV 2023

Für frischen Wind und steigende Verkaufszahlen sorgt das neu eingeführte Facelift. Zum Modelljahr 2023 erhält der Kia XCeed eine überarbeitete Optik. Erstmals in der Ausstattung GT-line erhältlich, baut Kia den Umfang der Ausstattungen aus. Optimierungen im Bereich Sicherheit und weitere Technologie-Upgrades zeichnen das neue Modell im Test aus.

Das Streben nach Elektrifizierung zeichnet Kia aus. Der Hersteller zählt zu den Vorreitern und präsentieren Angebote an Hybriden, Plug-in Hybriden und Elektroautos. Ein Drittel der verkauften Neuwagen der Marke rollen im ersten Halbjahr 2022 mit Stecker zum deutschen Kunden. Mit 33,8 Prozent liegt der Anteil an Teilzeitstromern und E-Autos in Deutschland 9,1 Prozent über dem Gesamtmarkt. Die Werte entsprechen der Aussagen vom Kraftfahrt-Bundesamt.

Das Motorenprogramm

Elektrifizierte Antriebsarten treffen im Kia XCeed auf konventionelle Motoren. Die drei Turbobenziner eröffnen das Angebot. Der Kia XCeed 1.0 T-GDI leistet 120 PS. Es handelt sich um einen Dreizylinder mit ein Liter Hubraum. Das Basismodell XCeed 1.0 T-GDI liefert Kia mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe aus.

Die Topmotorisierung leistet 204 PS. Der Kia XCeed 1.6 T-GDI ist an das Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Stufen gekoppelt. Die Automatik steht alternativ dem 1.5 T- GDI mit 160 PS sowie dem Diesel 1.6 CRDi zur Wahl. Der Diesel verfügt im Testbericht über ein Mildhybridsystem und schlägt im Bereich Elektrifizierung die Brücke zum Plug-in Hybrid.

Das Plug-in Hybrid Modell

Der Kia XCeed PHEV erzielt im Test mit dem Parallelhybridsystem eine Systemleistung von 141 PS. Zusammengesetzt aus dem 1,6 Liter Benziner mit 105 PS und einem Elektromotor der 60,5 PS mobilisiert. Mit dem Kia XCeed Plug-in Hybrid sprintet der Crossover in elf Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit erreiche ich in den Tests mit dem PHEV bei 193 Stundenkilometer.

Alufelge Kia XCeed PHEV 2023

Der Verbrauch variiert beim Plug-in Hybrid abhängig der Radgröße. Mit 16 Zoll Bereifung ermittelt Kia für den PHEV im kombinierten Zyklus 1,2 Liter Sprit und 10,7 Kilowattstunden Strom pro 100 Kilometer. Mit 18 Zoll steigt der Benzinverbrauch um 0,1 Liter und der Stromverbrauch um 0,3 kWh pro hundert Kilometer.

Die Plug-in Hybrid Angebote erfüllen die Effizienzklasse A+++ und stößt nach NEFZ 29 beziehungsweise 31 Gramm pro Kilometer bei 18-Zoll-Räder aus. Kia gibt nach NEFZ für den XCeed Plug-in Hybrid eine Reichweite von bis zu 58 Kilometer im reinen Elektrobetrieb an. Vergleichen wir diesen Wert mit der 18 Zoll Bereifung sind es beim PHEV 54 Kilometer.

Den Wechsel zwischen Elektro- und Hybridantrieb nehme ich in den Tests mittels Tastendruck vor. Die EV/HEV-Taste befindet sich neben dem Automatik-Wahlhebel. Bewege ich den Plug-in Hybrid auf der Autobahn bewusst im Hybridmodus, nutzt das Fahrzeug den Benziner sowie den E-Antrieb abhängig der Fahrsituation für den Vortrieb. Im EV-Modus wird der Kia XCeed PHEV bis zu 120 Stundenkilometer schnell. Die elektrische Reichweite spare ich mir in den Tests bevorzugt für die Stadtfahrten auf. Um mich dort lokal emissionsfrei zu bewegen. Die Batterieladung des PHEV bietet mir im Cityzyklus Energie für Wegstrecken von über 60 Kilometer.

Neigt sich die Batterieladung dem Ende, wechselt der XCeed Plug-in Hybrid ohne mein Zutun in den Hybridbetrieb. Das Motorenduo leitet die Kraft im Plug-in Hybrid an die Vorderräder über das DCT mit sechs Schaltstufen. Ich begrüße die Getriebewahl, verbauen andere Wettbewerber in der Regel ein stufenloses Getriebe. Im Vergleich bleiben bei der Doppelkupplung Antriebsverluste aus.

Zuhause und unterwegs laden

Der Hersteller aus Korea steht dem Kunden mit Kia Charge im Bereich Laden zuverlässig zur Seite. In Europa kannst Du über 400.000 Ladestationen anfahren, um Deinen XCeed Plug-in Hybrid unterwegs zu laden. Dir stehen die Kia Charge RFID Card und die Kia Charge App zur Wahl.
Die Applikation informiert Dich über Ladevorgänge und die Kosten für den Strom.

Serienmäßig befindet sich ein Typ-2-Ladekabel an Bord. Welches die Lithium-Ionen-Polymer- Batterie über eine maximale Leistungsaufnahme von 3,3 kW auflädt. Der Akku mit 8,9 kWh benötigt an einer Ladestation mit 230 Volt zwei Stunden und 45 Minuten für einen vollständigen Ladezyklus. Über den Touchscreen nehme ich im Test die Planung der Ladevorgänge vor, um günstige Nachttarife zu nutzen.

Wer die Möglichkeit hat, Zuhause zu laden, wählt eine der Wallbox Angebote von Kia aus. Bietet der Autobauer dem Kunden Komplettlösungen inklusive Installation, Service und Nachweis der Stromkosten. Für Dienstwagenfahrer von Vorteil.

Beifahrer Kia XCeed PHEV 2023

Der Autowechsel

Du möchtest Deinen Gebrauchtwagen durch den neuen Kia XCeed ersetzen? Der Verkauf des alten Fahrzeugs gestaltet sich zeitaufwendig und zieht oftmals unseriöse Anfragen nach sich. Als Privatperson den passenden Käufer finden und den höchsten Preis erzielen gestaltet sich nicht immer leicht. Du musst die Angebote vergleichen. Vermeide, um den Preis zu feilschen, Besichtigungstermine zu vereinbaren und den lästigen Papierkram. Gib den Autoverkauf in unsere Hände. Kostenlos, einfach und zuverlässig.

Wir, von Europemobile, stehen Dir mit unserem Know-How zur Seite. Als Ansprechpartner beim Auto An- sowie Verkauf. Mit uns entfällt für Dich die Recherche nach Händlern, Werkstätten oder Autohäusern. Reduziere den Neupreis durch Inzahlungnahme Deines Gebrauchtwagens. Wir gewähren Dir den Höchstpreis inklusive Preisgarantie!

Du erhältst bei uns preiswerte EU Neuwagen, deutsche Neuwagen sowie Leasing Neufahrzeuge und Gebrauchtwagen Fahrzeuge. Alternativ zum Kauf, stellen wir Dir die Angebote als Finanzierung und Leasing zur Wahl.

Inahlungnahme biem Autokauf

Das Fahrwerk

Den Crossover-Charakter münzt Kia auf die Karosserie sowie das Fahrwerk. Ausgerüstet mit MacPherson-Federbeinen und eine Mehrlenkerachse hinten schafft der Hersteller ein ausgeglichenes Fahrverhalten. Im Gegensatz zu den anderen Ceed-Modellen finden sich beim XCeed vorn Federbeine, deren Zugstufe begrenzt ein hydraulischer Anschlag. Diese Angebote steigern den Fahrkomfort. Schlechte Straßenverhältnisse meistert der XCeed gut. Die Breitreifen mit 18 Zoll Leichtmetallfelgen schmälern den Komfort geringfügig.

Die direkte Übersetzung der elektronischen Servolenkung lässt mich das Auto zielgenau durch Kurven manövrieren. Das Fahr- und Lenkverhalten steht für Agilität, die Rückmeldung ist gut. Wie wendig der XCeed ist, zeigt der Crossover im Parkhaus. Den Wendekreis beziffert Kia mit 10,60 Meter.

Fokussiere ich in den Tests eine sportliche Fahrweise, bemühe ich den „Drive Mode Select“- Schalter. Dieser stellt mir die Fahrmodi Normal und Sport zur Wahl. Mit dem Wechsel, spricht der Motor direkter an. Die Lenkung nimmt an Agilität zu.

Unter den Plug-in Hybriden nicht selbstverständlich, lässt sich der Kia XCeed PHEV mit Anhängerkupplung ordern. Der Teilzeitstromer nimmt gebremst bis zu 1.300 Kilogramm an den Haken.

new Kia XCeed PHEV 2023

Das Facelift

Die Überarbeitung im Modelljahr 2023 bringt Veränderungen an der Karosserie, im Innenraum sowie die neue GT-line hervor. Vergleichen wir diese mit den anderen Ausstattungen, wie der xdition oder edition, steht die neue Line für Sport. Die Optimierungen verleihen dem Crossover innerhalb der Baureihe einen eigenständigen Auftritt.

Im Designzentrum in Frankfurt entwickelt, rückt Kia die Dynamik des XCeed bewusst in den Fokus. Das beliebteste Modell der Ceed-Familie gibt sich auf den ersten Blick an der Neugestaltung des Kühlergrills zu erkennen. Die für einen Kia charakterisierende „Tigernase“ und der Frontstoßfänger präsentieren eine geschärfte Optik. Die sich bis hin zu den Lufteinlässen und den Air Curtains erstreckt. Diese stellen die seitlichen Lufteinlässe zu den Radhäusern dar, die eine Optimierung der Aerodynamik zur Folge haben.

Die GT-line führt die genannten Elemente in einem nochmals markanteren Design aus. Dunkle Chromoberflächen verstärken den ausdrucksstarken Look.

Der neue Diffusor am Heck bildet in allen Ausführungen einen optisch gelungenen Unterfahrschutz. In der GT-line in Wagenfarbe lackiert, sticht er in den weiteren Ausstattungen in glänzendem Schwarz hervor.

LED Rückleuchte Kia XCeed PHEV 2023

Markant und prägend, die in der GT-line wabenförmigen LED-Module der Rückleuchten. Ebenfalls der neuen Sport-Ausstattung vorbehalten, die glanzgedrehten 18-Zoll-Leichtmetallfelgen in Schwarz. Sowie die Seitenschweller in Wagenfarbe und die Dachreling sowie Außenspiegel in Glanzschwarz. Die Sport Angebote stehen Dir alternativ zur Finanzierung zur Wahl.

Das SUV-Crossover überragt den Fünftürer um Zentimeter. Der Radstand misst 2.650 Millimeter und entspricht der Maße der anderen Ceed-Modelle.

Fahrerseite Kia XCeed PHEV 2023

Die längeren Karosserieüberhänge und dynamisch verlaufende Dachlinie schafft ein gestrecktes Profil. Das Erscheinungsbild transportiert die Gene eines SUV mit einer coupéartigen Karosserie.

Die höhere Positionierung unterstreicht den Crossover-Charakter. Die Bodenfreiheit variiert von 172 Millimeter bei 16 Zoll Bereifung bis zu 184 Millimetern bei 18 Zoll Rädern. Dies bringt im Vergleich zum Kia Ceed Fünftürer eine 44 Millimeter höhere Bodenfreiheit mit sich. Auf Wunsch lässt sich die Bodenfreiheit in Verbindung mit den optionalen Fahrwerksfedern in spezieller Ausführung um weitere 20 Millimeter steigern.

Der Kia XCeed Plug-in Hybrid übernimmt die Überarbeitungen des Modelljahres 2023. Der Teilzeitstromer unterscheidet sich an der Ladeklappe im linken vorderen Kotflügel von den anderen Antrieben. Die gegen Aufpreis erhältlichen 18 Zoll Leichtmetallfelgen im eigenständigen Design bringen einen weiteren Unterschied mit sich. Dem Kia XCeed Plug-in Hybrid steht die gesamte Farbpalette von elf Lackierungen zur Wahl.

Das Interieur

Im Innenraum unterscheidet Kia nicht zwischen den Ceed-Ausführungen. Abhängig der Ausstattung erstrecken sich zwei große Bildschirme vor mir. Diese Angebote erhalten einen Touchscreen mit 26 Zentimeter Bildschirmdiagonale. Das freistehende Display mit 10,25 Zoll verfügt ausgenommen das Einstiegsmodell über ein Navigationssystem. Das volldigitale Kombiinstrument mit 12,5 Zoll verfügt im Modelljahr 2023 über verschiedene Grafikvarianten. Eine der neuen Darstellungen passt sich der jeweiligen Wetterlage und Tageszeit an.

Innenraum Multifunktion Lenkrad Kia XCeed PHEV 2023

Zum Modelljahr 2023 überarbeitet Kia im Innenraum die Tastenbelegung des Multifunktionslenkrades. Ein neu gestalteter Innenrückspiegel erweist sich optisch sowie funktional verbessert. Die Rückfahrkamera kann ich im neuen XCeed während der Fahrt anschalten und testen. Über das Bedienelement aktiviere ich ergänzend den Einparkassistent.

Die Ladezustandsanzeige auf dem Armaturenbrett kennzeichnet den Plug-in Hybrid im Innenraum. Sie gibt Auskunft über den Ladevorgang und ist von außen erkennbar. Im Navigationsbildschirm finden sich ergänzend Informationen zugeschnitten auf den elektrifizierten Antrieb, den Energieverbrauch sowie den Ladestatus.

Über die „Driver Only“-Taste steuere ich das energiesparende Belüftungs- und Klimatisierungssystem und klimatisiere bei Bedarf ausschließlich den Fahrerplatz. Dies steigert die Reichweite. Diese Funktionen konnte ich testen, die Reichweite ist besser als bei vollständiger Klimatisierung.

Innenraum digitales Cockpit Kia XCeed PHEV 2023

Serienmäßig in schwarze Stoffe gehüllt, bietet Kia dem Kunden alternativ und abhängig der Ausstattung eine Stoff-Leder-Kombination mit hochwertiger Ledernachbildung sowie ein Mix aus Leder und Ledernachbildung. Sitzventilatoren für die vorderen Sitze, Sitzheizung für beide Sitzreihen (hinten an den äußeren Plätzen) und ein elektrisch justierbarer Fahrersitz mit Memory- Funktion kennzeichnen den EU-Neuwagen im Test.

Für die neue GT-line charakterisierend: schwarzer Dachhimmel, ein unten abgeflachtes Sportlenkrad, perforiertes Leder am Wählhebel und Stoff-Leder-Sitzbezüge mit „GT-line“-Logo. Tolle Sportsitze stehen dem Kia XCeed GT-line gegen Aufpreis zur Wahl. Schwarzen Bezüge in Leder-Veloursleder und graue Ziernähte kleiden diese.

Das Infotainmentsystem

Die Online-Dienste Kia Connect bieten im Test den Service Kia Live und auf dem Smartphone die Kia Connect App. Individuelle Informationen im Auto, ein Datenaustausch mit dem Fahrzeug von unterwegs und einiges mehr zeichnen Kia aus.

Mit dem Navigationssystem erhältst Du das 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update. Gegen Ende des Jahres baut Kia die Angebote serienmäßig um Over the Air aus. Funktionen die ich im Kia EV6 oder dem neuen Niro testen konnte. So kannst Du Karten- und Software-Updates drahtlos empfangen.

Im Fahrzeug findet sich eine SIM-Karte, die im Testbericht den Datenabruf und Aktualisierungen vornimmt. Kia Live beinhaltet die Online-Navigation. Cloud-basierte Echtzeitinformationen werden nun mit historischen Verkehrsdaten kombiniert. Die Prognosen zur Ankunftszeit und nötigen Fahrdauer sind in den Tests exakt und zuverlässig.

Innenraum Kia XCeed PHEV 2023

Den Service ergänzt der Kia XCeed um Wettervorhersagen und Warnung vor Gefahrenstellen. Die Funktion „lokale Suche“ steht Dir bei der Suche nach Points of Interest, nahegelegene Parkmöglichkeiten oder Tankstellen zur Seite. Die Informationen beinhalten Park- und Kraftstoffpreise. Kia entwickelt die Connect App regelmäßig weiter. Zu den aktuellen Optimierungen zählt die Kalender-Funktion die Kia nahtlos mit der Navigation verknüpft.

Die neue „Sport-Ticker“-Funktion informiert Dich über den Touchscreen über Spielstände und Highlights von Spielen Deiner favorisierten Teams. Der Sport-Ticker nimmt minütlich Aktualisierungen vor.

Das Platzangebot

Der Kia XCeed beherbergt fünf Großgewachsene und bietet ihnen Komfort und luftiges Raumgefühl. Dieses erstreckt sich bis hin zum Kofferraum. Das Gepäckabteil fasst 426 Liter. Dies entspricht einem Zuwachs von 31 Liter gegenüber dem Fünftürer Ceed. Fahrer eines Diesel- Mildhybrid müssen ein eingeschränktes Stauvolumen hinnehmen. Das Fassungsvermögen beträgt beim MHEV 380 Liter.

Durch Umlegen der dreigeteilten Rücksitzbank vergrößere ich den Kofferraum auf bis zu 1.378 Liter beziehungsweise 1.332 Liter beim Mildhybrid. Der Kia XCeed PHEV bietet bei genutzter Rücksitzbank 291 Liter. Klappe ich die Rücksitzlehnen im Verhältnis 40:20:40 im Plug-in Hybrid um, wächst das Platzangebot auf 1.243 Liter. Funktionen die sich mit minimalen Kraftaufwand testen lassen.

Innenraum Vordersitze Kia XCeed PHEV 2023

Ungeachtet der Motorisierung und abhängig von der Ausstattung stattet Kia den XCeed mit einer sensorgesteuerten und elektrischen Heckklappe aus. Die im neuen Modelljahr smart agiert. Ein Schwenk mit dem Fuß ist nicht mehr nötig. Hinter dem Fahrzeug stehen bleiben, den Piepton abwarten und die Heckklappe öffnet. Der Gepäckraum hält Netzösen und eine 12- Volt-Steckdose bereit. Der variable Ladeboden entfällt bei den elektrifizierten Ausführungen.

Das Assistenzspektrum

Das Facelift des Kia XCeed bezieht sich auf die Optik sowie die Technologien und das Spektrum an Assistenten. Im Rahmen der Modellüberarbeitung präsentiert Kia ein erweitertes und verbessertes Angebot.

Von Haus aus steigern ein Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung, der Spurfolge- und aktive Spurhalteassistent das Sicherheitsniveau. Sowie der Müdigkeitswarner und Fernlichtassistent.

Abhängig von Ausstattung und Option ergänzt Du die Fahrhilfen um den Autobahnassistent, die navigationsbasierte Geschwindigkeitsregelanlage und den aktiven Totwinkelassistent. Im XCeed je nach Ausführung gegen Aufpreis oder serienmäßig an Bord: Querverkehrwarner hinten mit Notbremsfunktion, Ausstiegswarner, Verkehrszeichenerkennung und intelligentes Parksystem.

vorne Kia XCeed PHEV 2023

Zu den neuen Systemen im Rahmen der Modellüberarbeitung führt der Kia XCeed den Autobahnassistent, aktiven Totwinkelassistent mit Lenk- und Bremseingriff sowie den Ausstiegswarner auf.

Die Funktionen der adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion wurden erweitert. Arbeitet diese navigationsbasiert und verfügt über eine Querverkehrwarner am Heck. Mittels Notbremsfunktion verhindert das Feature beim Zurücksetzen einen Zusammenstoß oder reduziert die Aufprallschwere.

Navigationsbasiert passt die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage die Fahrgeschwindigkeit frühzeit an Kurven an und berücksichtigt Tempolimits. Die Verkehrszeichenerkennung erkennt Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überholverbote sowie Zusatzschilder, unter anderem „Bei Nässe“. Die von der Kamera erfassten Daten gleicht Kia mit den Informationen des Navigationssystems ab. Eventuelle Abweichungen zeigt Dir das System an.

Im Paket enthalten, der Müdigkeitswarner inklusive Ablenkungswarner bei stehendem Verkehr. Im Modelljahr 2023 ist es mir im Test möglich, die Rückfahrkamera beim Vorwärtsfahren zu aktivieren.

Per Radar misst der XCeed den Abstand zu vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern. Abhängig davon reduziert das Fahrzeug sein Fahrtempo und bremst den Kia XCeed bei Bedarf bis zum Stillstand. Lässt es die Situation zu, beschleunigt das Crossover auf die zuvor festgelegte Geschwindigkeit.

heck Kia XCeed PHEV 2023

Bei Langstrecken sorgt der Autobahnassistent für Entlastung und unterstützt Dich beim Lenken, übernimmt Gas und Bremse. Das System gewährt den Abstand zum Vordermann und hält das Auto auf mittig auf Kurs. Funktionen die ich im EU-Neuwagen testen konnte. Unabhängig der Motorisierung und Ausstattung. Ob T-GDI, Diesel oder PHEV sowie xdition, edition oder in der Variante Sport. Assistenten und Funktionen, bekannt aus dem neuen Niro oder Kia EV6. Der Frontkollisionswarner erkennt Fußgänger und Radfahrer (je nach Ausführung). Das System agiert bis zu Tempo 60.

Das Parksystem verfügt über einen Einparkassistent zum Parallel- und Quereinparken. Darüber hinaus kann der neue Kia Xceed Parallel ausparken. Der Querverkehrwarner dient zur Erkennung von Verkehrsteilnehmern im toten Winkel beim Querausparken. Die Notbremsfunktion hilft einen Aufprall zu verhindern.

Das Angebot und die Garantien

7-Jahre-Herstellergarantie, 2-Jahre-Mobilitätsgarantie und das 7-Jahre-Navigationskarten-Update suchen im Wettbewerb seinesgleichen. Mit dem Kauf eines Kia erhältst Du das einzigartige Garantiepaket von sieben Jahren auf maximal 150.000 Kilometer. In den ersten drei Jahren gewährt Kia die Garantieleistung ohne Kilometerbegrenzung. Obendrauf packt Kia zwölf Jahre Garantie gegen Durchrostung und das ohne Kilometerbegrenzung. Fünf Jahre Lackgarantie auf maximal 150.000 Kilometer runden den Umfang beim Kauf eines Kia EU-Neuwagen ab.

Kostenfreie Online-Dienste ergänzen das serienmäßig Angebot sowie ein weiterer 7-Jahre-Service. Mit dem werksseitig fest installierten Kartennavigation an Bord erhältst Du sieben Jahre lang jährliche Karten-Aktualisierungen. Die Online-Dienste Kia Connect mit dem Service Kia Live und der Kia Connect App stehen Dir ab Erstzulassung sieben Jahre lang kostenfrei zur Nutzung.

Beifahrerseite Kia XCeed PHEV 2023

Die Mobilitätsgarantie beinhaltet verschiedene Leistungen. Darunter die Pannenhilfe und die Übernahme der Hotelkosten für bis zu vier Übernachtungen. Du erhältst bis zu sechs Tage einen Mietwagen und die Mobilitätsgarantie deckt die Kosten für die Heim- oder Weiterreise.

Kia übernimmt den Rücktransport des nicht instandgesetzten Fahrzeugs. Die einzelnen Garantien bietet Kia an den XCeed und überträgt diese bei Wiederverkauf an den neuen Besitzer.

Die Mitbewerber

Das Feld der Crossover im kompakten Segment ist groß. Zu den Bestsellern zählen der Skoda Karoq, Opel Crossland, VW T-Roc oder Hyundai Bayon sowie Fiat 500X. Dessen Fahrberichte sich im Automagazin oder die EU-Neuwagen im Auto-Konfigurator finden.

Das renommierte Marktforschungsinstitut Bähr & Fess prognostiziert dem Kia Ceed den „Geringsten Wertverlust in Euro“. Damit lässt der Kompaktwagen in seiner Kategorie Konkurrenten wie den VW Golf und Skoda Scala hinter sich.

Der XCeed konnte sich gegen den Bestseller VW T-Roc und Modelle aus Frankreich, den Peugeot 3008 und Renault Kadjar sowie den Mazda CX-30, behaupten.

Front Hyundai BAYON 1.0 T-GDI 48-Volt-Hybrid

Mit dem Bayon leistet zuletzt Hyundai seinen Beitrag und erweitert die Auswahl an Crossover- SUV. Die Konzernmutter tritt somit drei Jahre nach Kia im Markt an. Der Hyundai Bayon differenziert. Während der Kia XCeed mit seiner Innenraumanmutung und Verarbeitung dem Anspruch höherer Segmente entspricht, finde ich im Bayon eine Plastiklandschaft vor. Dennoch gelingt es Hyundai den Eindruck eines Billigheimers abzuschütteln.

Die Verarbeitung der Hartplastikelemente ist gut, der Bayon weist keine harten Kanten auf, nichts klappert. Hyundai sowie Kia stehen für Innovationen. Das digitale Cockpit und der Touchscreen führt Hyundai im getesteten Bayon jeweils in 10,25 Zoll aus. Der mittig positionierte Bildschirm variiert je nach Ausstattung und misst 8 oder 10,25 Zoll. Die Smartphone-Vernetzung via Apple CarPlay und Android Auto gewährt Hyundai in allen Ausführungen.

Heck Hyundai BAYON 2022

Das Telematiksystem Bluelink bietet dem Nutzer Connected-Car-Services. Darunter die Connected Routing Navigation. XCeed sowie Bayon liefern dank der Cloud-Routenführung exakte Verkehrsprognosen und Ankunftszeiten. Die Last Mile Navigation zeichnet beide Modelle aus und setzt die Routenführung auf dem Smartphone fort. Wenn es mir nicht möglich ist, das Auto an der Zieladresse zu parken.

Das gute Platzangebot zeichnen beide koreanische Crossover aus. Im Bereich der Sitze hat der Hyundai Bayon das Nachsehen. Dem Bayon Gestühl fehlt es an Halt im Rücken, das Modell bietet keine Lordosenstütze.

Das Raumangebot im Kofferraum variiert abhängig der Motoren. Mit 411 Liter unterliegt die Basismotorisierung dem Kia XCeed. Als 48-Volt-Mildhybrid fasst der Hyundai Bayon 334 Liter und muss sich mit 46 Liter weniger geschlagen geben. Die Gepäckraumabdeckung lässt sich bei Nichtgebrauch aufrecht hinter den Rücksitzlehnen verstauen.

Bei der Auswahl an Motoren kann Hyundai derzeit mit keinem Plug-in Hybrid aufwarten. Treibt Kia die Elektrifizierung im XCeed schneller voran. Auf der anderen Seite stehen dem Bayon vier SmartStream Motoren zur Wahl. Diese umfassen die beiden 1.0 T-GDI mit 48-Volt-Mildhybrid- Technik.

Der rote Fiat 500X 1.5 GSE Hybrid DCT

Die Fiat beim neuen 500X ab dem Modelljahr 2022 voraussetzt. Erstmals mit einem Hybriden ausgerüstet, ist der Fiat 500X ausschließlich mit dem 1.5 GSE Hybrid DCT erhältlich. Die Kombination aus Turbobenziner und 48-V-Elektromotor mit 20 PS treiben das Mini-SUV mit 130 PS an. Gebunden an einen 12V Riemenstarter-Generator und eine Doppelkupplung. Die neu entwickelte Automatik hält sieben Gänge bereit. Im Vergleich zum Vorgänger erzielt Fiat CO2- und Kraftstoffersparnisse von bis zu 10 Prozent.

Der neu entwickelte 1.5 GSE Hybrid DCT stammt aus der Fiat FireFly-Baureihe. Der Vierzylinder mit 1.5 Liter Hubraum ermöglicht elektrisches Fahren bei niedrigen Geschwindigkeiten. Abhängig vom Ladezustand der Batterie und dem Leistungsbedarf lege ich in den Tests bis zu drei Kilometer elektrisch zurück. Dank des Riemen-Starter-Generators der beim Losfahren unterstützt. Bei Parkmanövern und in Stausituationen steigert die Kriechfunktion den Komfort. Ich kann im Test ohne Druck auf das Gas kurze Vorwärtsbewegungen ausüben.

Die Einsparungen am Kraftstoffverbrauch ergeben bei der Ausfahrt mit Automatik einen Durchschnitt von 6 1/2 Liter Verbrauch auf hundert Kilometer. Verzeichnet der Fiat 500X eine vollständige Entkopplung des Verbrenners über ein Messbereich im Schnitt von bis zu 47 Prozent. Bei Fahrten in der Stadt steigt der Anteil auf 62 Prozent. Der agierende 48-Volt-Elektromotor senkt den Kraftstoffverbrauch und erzielt eine Reduzierung der CO2-Emissionen von 11 Prozent. Gemessen nach dem WLTP-Zyklus ergeben sich 128 Gramm pro Kilometer und 5,6 Liter auf hundert Kilometer.

hinten Fiat 500X Hybrid

Da es sich bei dem neuen Fiat 500X Hybrid um keinen Plug-in Hybriden handelt, lädt die Batterie beim Bremsen, man spricht von Rekuperieren. Sowie beim Rollen, eine vorausschauende Fahrweise füllt den Akku mit Energie.

Die Alternativen an Karosserien bieten dem Fiat 500X einen einzigartigen Vorteil. Bietet Fiat das Auto als Limousine sowie als Cabriolet an. In 15 Sekunden genießt Du im Fiat 500X pures Frischluftvergnügen. Dieses Open-Air-Feeling bietet kein anderes Modell im Segment.

Mit elektrischem Stoffverdeck trägt der Italiener die Bezeichnung DOLCEVITA. Alternativ stehen Dir die Ausstattungen CLUB, CROSS sowie SPORT zur Wahl. Exklusive Sondermodelle und die neu eingeführten RED-Fahrzeuge bauen den Umfang an Modellen aus. Mit dem Kauf eines Fiat 500X RED spendest Du an eine Organisation, die sich dem Kampf gegen weltweite Pandemien widmet.

Farben, Felgen und Ausstattung

Bis zu elf Außenfarben führt Kia im Angebot der Lackierungen auf. Inklusive der Neuheiten Splash Lemon, Yucca Stahlgrau und Celadongrün. Ohne Aufpreis liefert der Hersteller das Crossover in Carraraweiß aus. Die zehn Metalliclackierungen stehen optional zur Wahl.

Farben Kia Xceed

Die neue GT-line schränkt die Auswahl um zwei Farben ein, beinhaltet die neuen Lackierungen Splash Lemon und Celadongrün. Das Yucca Stahlgrau und Orange Fusion Metallic entfallen. Mit der Farbe Celadongrün findet sich im Angebot des Kia XCeed eine speziell für das Fahrzeug entwickelte Metalliclackierung.

Alufelgen Kia XCeed PHEV

Für die Basis gibt es 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und ab der dritthöchsten Ausstattung 18 Zöller. Exklusiv für den Kia XCeed konzipiert, die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im neuen Design.

Die Crossover-Variante der Ceed-Familie zählt zu den preisgekrönten Modellen. Mit den renommierten Designpreisen iF Award und Red Dot Award ausgezeichnet, beschränken sich die Prämierungen nicht einzig auf die Optik.

Die Ceed-Modellfamilie glänzt mit dem Angebot an Ausstattung. Die fünf erhältlichen Ausstattungen bauen aufeinander auf. Die neue und erstmals verfügbare GT-line hebt sich zudem mit ihrem exklusiven Auftritt ab.

Scheinwerfer Kia XCeed PHEV 2023

Die Basis erhält 16 Zoll Leichtmetallfelgen, LED-Scheinwerfer mit integrierten LED- Nebelscheinwerfern und LED-Tagfahrlicht sowie -Rückleuchten. Die Klimaanlage, das Audiosystem mit digitalem Radioempfang (DAB+), USB-Schnittstelle und Bluetooth- Freisprecheinrichtung ergänzen den Umfang. Das Multifunktionslenkrad, die Geschwindigkeitsregelanlage und der höhenverstellbare Fahrersitz zählen zu den weiteren serienmäßigen Merkmalen im Einstiegsmodell.

Im Auto-Konfigurator führt der Kia XCeed Motion 1.0 T-GDI 120 6MT mit 21.100 Euro die Angebote an. Die Finanzierung beläuft sich bei einer Anzahlung von 4.200 Euro und einer Laufzeit von 60 Monaten auf eine monatliche Rate von 303 Euro.

Darauf folgt die Ausstattung Limited für 23.830 Euro. Die Ausstattungsnamen und Motorkombinationen der EU-Neuwagen weichen vom deutschen Angebot ab. Reimport Fahrzeuge zeichnen sich im Vergleich durch mehr Komfortmerkmale aus.

Im Limited finden sich das Navigationssystem mit 10,25 Zoll Touchscreen und weitere Annehmlichkeiten. Darunter die Online-Dienste Kia Connect sowie die Smartphone-Schnittstelle mit Sprachsteuerung.

Polsterung Kia XCeed PHEV

Die Sitzbezüge in Stoff-Leder-Kombination mit hochwertiger Ledernachbildung sowie die Sitzheizung vorn und das beheizbare Lederlenkrad zeichnen das Auto zu diesem Preis aus. Die Finanzierungs-Aktion führt eine Monatsrate von 342 Euro auf. Bei einer Laufleistung von 60 Monaten und einer notierten Anzahlung von 4.800 Euro.

Die Ausführung Business bietet Dir im EU-Neuwagen ein JBL Premium-Soundsystem, eine Zwei- Zonen-Klimaautomatik und den selbstabblendenden Innenrückspiegel. Die elektrisch einstellbare Lendenwirbelstützen in beiden Vordersitzen die sich in der Höhe verstellen lassen, steigern den Sitzkomfort.

Die neue Variante GT-line eint exklusives Design mit einer Ausstattung auf Topniveau. Diverse Assistenzsysteme, das volldigitale Cockpit, die sensorgesteuerte elektrische Heckklappe, die induktive Smartphone-Ladestation, alles Serie. Ebenso Smart-Key und Privacy-Verglasung. Die Topausstattung packt Lederbezüge, den elektrisch einstellbaren Fahrersitz mit Memory- Funktion, Sitzventilation vorn, Sitzheizung hinten (äußere Plätze) und eine dreigeteilte Rücksitzbank (40:20:40) obendrauf.

Der XCeed Plug-in Hybrid beschränkt die Auswahl auf drei Ausführungen. Die Bestellfahrzeuge im Konfigurator decken das gesamte Angebot ab. Vom Kia XCeed Limited 1.6 GDI PHEV DCT ab 30.995 Euro über den Business für 32.765 Euro bis hin zum Luxury. Das Topmodell verlangt weitere 1.685 Euro. Alternativ zum Kaufpreis von 34.450 Euro steht Dir der Plug-in Hybrid in allen Ausstattung zur Finanzierung zur Wahl. Die höchste Ausstattung veranschlagt eine monatliche Rate ab 496 Euro. Diese Berechnung beläuft sich bei 60 Monaten Laufzeit und eine Anzahlung von 6.900 Euro.

Die Vorgeschichte

Im Sommer 2019 zeigt Kia ein erstes Bild des XCeed. Von da an geht es Schlag auf Schlag. Die vierte Modellvariante der kompakten Baureihe Ceed schließt eine weitere Lücke. Das Crossover- Modell basiert auf dem Grundmodell Ceed und bietet dem Kunden eine größere Bodenfreiheit mit einem tieferen Hüftpunkt. Die Kia XCeed Angebote paaren die Gene eines SUV mit einer sportlicheren Sitzposition. Der Höhenzuwachs von vier Zentimeter hat im Vergleich mit dem Fünftürer eine erhöhte Sitzposition zur Folge, die einen bequemen Ein- und Ausstieg ermöglicht. Das Auto bietet gegenüber dem Ceed einen besseren Überblick.

front Kia XCeed Vorgänger

Der XCeed überragt die Basis, den fünftürigen Ceed, um acht Zentimeter. Mit einer Außenlänge von 4,39 Meter. Das Crossover Utility Vehicle Kia Xceed positioniert sich zwischen dem Kia Stonic und Kia Sportage. Mit dem Angebot an Crossover- und SUV-Fahrzeugen entspricht der Hersteller der steigenden Kundenanfrage. Das vierte Derivat der Ceed-Baureihe baut die Vielfalt an Karosserietypen um ein Crossover aus.

Die Familienzugehörigkeit der einzelnen Ceed-Modelle ist unverkennbar. Jedes der vier Fahrzeuge tritt trotz der Gemeinsamkeiten eigenständig auf. Mit dem Fünftürer teilt der Kia XCeed die vorderen Türen. Die schwarz verkleideten Radläufe und Seitenschweller, sowie der hintere Unterfahrschutz rücken die Gene eines Offroaders in den Vordergrund. Die Bodenfreiheit von 184 Millimetern liegt bei den Leichtmetallfelgen mit 18 Zoll 42 Millimeter über dem Ceed.

Im Vergleich zu seinen Schwestermodellen präsentieren sich die Angebote des XCeed bewusst extrovertiert. Dies bringt der Koreaner optisch mit dem neu eingeführten Farbton Quantum Yellow zum Ausdruck. Die Lackierung steht ausschließlich dem Kia XCeed zur Wahl.

Alle Ceed-Varianten erzielen einen Radstand von 2,65 Meter. Die Baureihe zeichnet sich durch ein gutes Platzangebot für Insassen und Gepäck aus. Der Kofferraum des XCeed überragt das Stauvolumen des Kia Ceed um 31 Liter. Die 426 Liter bis Fensterunterkante erzielt das Crossover dank des längeren Überhangs am Heck. Die dreigeteilte Rücksitzbank schafft zusätzlichen Raum und Flexibilität. Das Fassungsvermögen steigt bei Beladung bis Dachhöhe auf 1.378 Liter.

Innenraum Kia XCeed Vorgänger

Die Materialanmutung im Innenraum begeistert in allen Ceed-Modellen und setzt im Segment Maßstäbe. Der Ableger XCeed paart diese Eigenschaften als erster Ceed um innovative Neuheiten im Bereich Infotainment und Konnektivität. UVO Connect ebnet in Verbindung mit dem 10,25- Zoll-Kartennavigationssystem den Weg in eine vernetzte und digitalisierte Zukunft.

Mit dem volldigitalen Kombiinstrument feiert der Kia XCeed eine weitere Premiere. Das 12,3 Zoll große und hochauflösende Display fand ich erstmals im Crossover vor. Die anderen Modelle Ceed (Fünftürer), Sportswagon (Kombi) und ProCeed (Shooting Brake ProCeed) zogen nach.

Zur Markteinführung reicht das Programm an Motoren von 115 bis 204 PS. Drei Benziner und zwei Diesel entsprechen der Euro 6d-Temp Norm.

Im Bereich der elektrifizierten Motoren galt der erste XCeed als Vorreiter. Ergänzend zum Kombi, dem Ceed Sportswagon, fährt der Kia XCeed Anfang 2020 alternativ mit einem Mild-Hybrid mit 48-Volt-System sowie einen Plug-in Hybrid vor.

Unabhängig von der Motorisierung und Karosserie bietet Ceed Modellfamilie ein breites Spektrum an Fahrassistenten. Dieses Angebot sowie den Umfang an Konnektivitätslösungen baut Kia fortan weiter aus. Was bleibt und die Autos von Kia seit 2010 auszeichnet, die einzigartige 7-Jahre- Herstellergarantie.

Vorgänger hinter Kia XCeed

Mit dem Modelljahr 2021 strukturiert Kia die Angebote an Motoren um. Der Hersteller aus Korea nimmt den kleineren Diesel aus dem Programm. Der 1.6 CRDi mit 136 PS erhält ein 48-Volt- Mildhybridsystem. Das Bordnetz inklusive Lithium-Ionen-Batterie und 12 kW Startergenerator dient zur Stromerzeugung und einer Steigerung der Energierückgewinnung.

Die verbaute Start-Stopp-Funktion schaltet den Benziner des XCeed beim Bremsvorgang sowie Ausrollen ab. Unterschreite ich die Fahrgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometern koppelt Kia den Verbrenner ab. Vorausgesetzt, die Batterie verfügt über ausreichend Ladung.

Die drei Benziner agieren turboaufgeladen und decken unverändert ein Leistungsspektrum von 88 bis 150 kW ab. Der neue Plug-in Hybrid ermöglicht Wegstrecken rein elektrisch zurückzulegen. Extern lässt sich der Kia XCeed PHEV an einer Steckdose und Wallbox aufladen.

Mit dem Modelljahr 2023 präsentiert Kia das XCeed Facelift. Dieses sticht in der neuen GT-line dynamisch hervor. Die Ausstattung bietet Kia erstmals in Verbindung mit dem Crossover an.

Kia XCeed Plug-in Hybrid 2023 Abmessungen

Abmessungen Kia XCeed PHEV

Technischedaten 

Technischedaten Kia XCeed PHEV

Stand: Jahnuar 2023